Studie
Hüftgold und seine Langzeitwirkung

Eine nicht ganz ernst zu nehmende wissenschaftliche Abhandlung.
Gold, gemeint ist das Edelmetall, wird in vielerlei Formen und Farben als Schmuck getragen, als Wertanlage gehortet, gehandelt, in der Medizin verwendet und weiß Gott noch was….

Wir wollen uns heute einem speziellen Gold zu wenden, dem sogenannten Hüftgold. In Krisen- und Kriegszeiten ist es eigentlich kein Thema. Doch mit zunehmenden Wohlstand wird es ebenfalls gehortet. Nicht ganz freiwillig. Hast du es, wirst du es bei aufrechter Gesundheit nicht mehr los. Es schmiegt sich an dich, nein, es ist ein Klammern. Frauen sind öfter gesegnet damit als Männer. Bei der männlichen Spezies verschiebt es sich mehr Richtung Nabel und wird Wohlstandsbauch genannt. Ein Zeichen, daß es Mann gut geht. Frauen sind nicht immer glücklich mit ihren Seitenairbags. Männer reagieren unterschiedlich auf diese weiblichen Rundungen. Die einen mögen sogenannte Hungerhaken, die anderen lieben etwas zum Anfassen.

Persönlich liebe ich es auch etwas runder. Es ist ein Zeichen von Gemütlichkeit, besonderer Weiblichkeit und das Zickige hat überhaupt keine Chance. Die Lippen sind voll, der Blick weich, das ganze Wesen anschmiegsam. Ich breche eine Lanze für das Hüftgold. Langzeitwirkung, Beständigkeit, Verläßlichkeit, Stabilität, Kompaktheit, Treue, sind nur einige Attribute, die für dieses Gold stehen. Hüftgold ist das eigentliche, das wahre Gold.

Liebe Leute, verkauft euer Edelmetall. Kauft Schweden Bomben, Manner Schnitten, Schokoladen, eßt üppig und reichlich, macht nicht zuviel Sport, dann steht ihr auf der sicheren Seite der Veranlagung. Hüftgold unterliegt keinen Wertschwankungen. Hüftgold kann nicht gestohlen werden, du trägst es immer und sicher bei dir. Höchstens zum Anfassen borg es her, es vermittelt dir umgehend ein Glücksgefühl.